Page 10 - Baustoffberater
P. 10

10      Wohngesundheit































                            © Thinkstock






                                                       Der   Begriff  „Wohngesundheit“  PVC, die Beschwerden im Zaum zu
             ie zunehmende Umweltbelastung hat         umfasst im weitesten Sinne alles,   halten. Weitere Informationen über
         Ddazu geführt, dass sich immer mehr Men-      was dazu beiträgt, dass Men-  schadstofffreie Baumaterialien und
         schen in ihrem häuslichen Bereich nach einer   schen in den eigenen vier Wän-  ihre Verarbeitung sowie ganz all-
         natürlichen, von Schadstoffen unbeeinträch-   den gesundheitlich unbeeinträch-  gemein zum Thema „Wohngesund-
         tigten Umgebung sehnen. Ob Fenster, Putze,    tigt leben können. Darunter fallen   heit“ hält Ihr Baustoffring-Berater für
           Farben oder Dämmstoffe: Mit hochwertigen    sowohl die Inhaltsstoffe der verwen-  Sie bereit.
         schadstoffarmen  Baustoffen und Bauelemen-    deten Materialien, ihre tatsächliche
         ten lassen sich beste Voraussetzungen für ein   Eignung im Hinblick auf die ihnen   Feuchtigkeit
         gesundes Wohnen schaffen.                     zugedachte Funktion (Wärme- bzw.   Mit der Energieeinsparverordnung
                                                       Schalldämmung) als beispielsweise   (EnEV) verfolgt der Gesetzgeber
                                                       auch die Frage, ob und wie gelüf-  das Ziel, den Energieverbrauch bei
                                                                                     Wohnhäusern zu reduzieren. In der
                                                       tet wird.
    © Thinkstock                                         Baumaterialien              Folge werden Häuser immer besser
                                                                                     abgedichtet, was zum einen Ener-
                                                       Naheliegend im Zusammenhang mit   gie und Kosten spart, zum anderen
                                                       „Wohngesundheit“ erscheint es, von   aber auch den Luftaustausch behin-
                                                       vorneherein möglichst Baumateria-  dert. Da die in der Raumluft enthal-
                                                       lien und -stoffe einzusetzen, die sich   tene Feuchtigkeit nicht mehr ohne
                                                       als umweltfreundlich und schadstoff-  Weiteres entweichen kann, schlägt
                                                       frei bewährt haben.  Viele  Produkte   sie sich  an kalten  Stellen wie z.B.
                                                       tragen inzwischen entsprechende   Fensterlaibungen  oder  in  Zimmer-
                                                       Kennzeichnungen, die auf beson-  ecken nieder. Geschieht dies unbe-
                                                       dere wohngesundheitliche Qualitä-  merkt über einen längeren Zeitraum,
                                                       ten hinweisen. Oftmals zeigen ein-  besteht die Gefahr von Schimmelbil-
                                                       fache Maßnahmen verblüffende   dung. Hier hilft neben konsequen-
                                                       Wirkung: Besteht beispielsweise   tem Querlüften (dreimal täglich) die
                                                       eine gesteigerte Empfi ndlichkeit   bauliche Beseitigung der Kältebrü-
                                                       gegen Hausstaub , helfen leicht zu   cken. Experten für die Suche nach
                                                       reinigende, glatte Bodenbeläge   solchen Stellen nennt Ihnen gerne Ihr
                                                       wie keramische Fliesen, Parkett oder   Ansprechpartner beim Baustoffring.
   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15